Sonderpreis des VDSG beim Bundesfinale Jugend forscht 2014

Großer Erfolg für Jungforscherin
aus
Hamburg

Sonderpreis für
Erforschung des Vulkanismus auf Island

Bericht von  Volker Huntemann

 Beim diesjährigen Bundesfinale von Jugend forscht, das gemeinsam von der Adolf Würth GmbH & Co.KG und der Stiftung Jugend forscht e.V. in Künzelsau ausgerichtet wurde, ging der Sonderpreis des Verbands Deutscher Schulgeographen (VDSG) an Florentine Mostaghimi-Gomi (Hamburg) mit ihrer Arbeit „Drohende Vulkangefahr in Südwest-Island?“.  Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jährlich für eine herausragende Arbeit aus dem Bereich des geowissenschaftlichen Unterrichts vergeben. Die Preisträgerin wurde zusätzlich zum Deutschen Geographentag 2015 in Berlin eingeladen.

Sonderpreis VDSG Foto
Florentine Mostaghimi-Gomi bei der Verleihung des Sonderpreises des Verbands Deutscher Schulgeographen (VDSG) mit dem Fachreferenten für außerverbandliche geographische Schülerwettbewerbe, StD Volker Huntemann. (Bild: Jugend forscht)

Im Rahmen eines Aufenthalts auf Island, einer exponiert liegenden Nahtstelle zwischen der eurasischen und der nordamerikanischen Platte, erforschte Florentine Mostaghimi-Gomi die dortigen vulkanischen Tätigkeiten. Ausgestattet mit einer Wärmebildkamera fotografierte sie Quellen und Schlammtöpfe nahe der Plattengrenze. Zudem verglich sie die gemessenen Temperaturen mit Werten aus einer wissenschaftlichen Arbeit aus dem Jahr 2007. Dabei kam sie zu dem Ergebnis, dass an einigen Orten im Südwesten Islands die Temperatur seitdem deutlich angestiegen ist. Die Nachwuchswissenschaftlerin wertet das als ein deutliches Indiz, dass sich zunehmend heißes Gestein der Erdoberfläche nähert. Aus diesem Grunde empfiehlt sie eine verstärkte Überwachung der Region, um einen bevorstehenden Vulkanausbruch frühzeitig zu erkennen und notwendige Schutzmaßnahmen ergreifen zu können.

Der Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) ist für alle Schulformen und Bildungsbereiche die Fach- und Interessenvertretung für geographische Bildung und Nachhaltigkeitserziehung und vertritt die Ziele gegenüber der Öffentlichkeit. Er unterstützt die Entwicklung des Faches Geographie, berät in unterrichtlichen Fragen, führt Exkursionen und Fortbildungen durch und informiert über neue wissenschaftliche Entwicklungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.