Kategorie-Archiv: DIERCKE WISSEN

DierckeWISSEN – der Geographiewettbewerb in Deutschland

Geschichte des Geographiewettbewerbs DierckeWISSEN in Deutschland
vormals: GeoWissen / GEOGRAPHIE WISSEN / NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN

Im Auftrage des Gesamtvorstandes des VDSG wurden in den Jahren 1998 und 1999 vom Landesverband Bayern im VDSG nach dem Vorbild des Wettbewerbs der National Geographic Society der USA Geography Bee die Wettbewerbe GeoWissen1998 und GeoWissen1999  als Probeläufe durchgeführt.

Auf der Grundlage der Erfahrungen mit den Probeläufen sollte der Wettbewerb ab dem Jahr 2000 dann bundesweit vom VDSG durchgeführt werden. Mit Abschluss des Wettbewerbes 1999 in Langenzenn wurde die Verantwortung für die Durchführung von GeoWissen wie vorgesehen und entsprechend dem Beschluss des VDSG-Gesamtvorstands in Regensburg 1998 vom Landesverband Bayern an den Gesamtverband VDSG übergeben. Sogleich liefen durch den Geschäftsführenden Vorstand die Vorbereitungen für den Wettbewerb GeoWissen2000 an. Der VDSG fand bald zur Vorbereitung von GeoWissen2000 Partner, die logistische und finanzielle Unterstützung zusagten. Die Ausschreibung des Wettbewerbs wurde mit Redaktionsschluss Juni 1999 für die Herbstausgabe von Epiphyt vorgesehen.

Inzwischen hatte im Frühjahr 1999 der Hamburger Verlag Gruner&Jahr (zusammen mit anderen) die Lizenz zur Herausgabe des Magazins National Geographic Deutschland erworben. Verbunden damit waren die Lizenz und der Auftrag, den Wettbewerb Geography Bee auf nationaler Ebene durchzuführen. Die Suche nach möglichen Ansprechpartnern führte Gruner&Jahr/National Geographic Deutschland zur Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) und zum 1. Vorsitzenden des Landesverbandes Niedersachsen im Verband Deutscher Schulgeographen, ohne dass zunächst von NGD erkannt worden wäre, dass beide Organisationen verbunden waren.

An einem ersten Gespräch zwischen NGD und der DGfG über eine mögliche Zusammenarbeit zwischen NGD und der deutschen Geographie am 11. Mai 1999 in Hamburg nahm der 2. Vorsitzende des VDSG, Dr. Frank-M. Czapek, teil. In dieser Besprechung erfuhr NGD von dem Geographiewettbewerb GeoWissen des VDSG. Herr Dr. Czapek informierte unverzüglich den 1. Vorsitzenden Herrn Dr. Schallhorn, der seinerseits Kontakt mit NGD aufnahmen und Informationen über den gerade abgeschlossenen Wettbewerb GeoWissen1999 an NGD übermittelte.

Am 4. Juni 1999 kam es zu einem ersten persönlichen Kontakt zwischen dem VDSG (1. Vorsitzender Dr. Schallhorn und 2. Vorsitzender Dr. Czapek) und Vertretern von NGD in Hannover, in dem das weitere Procedere eines gemeinsam durchzuführenden Geographie-Schülerwettbewerbes in Deutschland abgesprochen wurde. NGD und VDSG kamen schließlich überein, den Wettbewerb unter dem Namen GEOGRAPHIE WISSEN partnerschaftlich durchzuführen.

Der VDSG sagte auf Wunsch von NGD zu, sowohl die weitere eigenständige Vorbereitung des Geographiewettbewerbs GeoWissen2000 als auch die selbstständige Suche nach weiteren Partnern zunächst ruhen zu lassen. Am 5. August 1999 wurde die „Arbeitsgruppe GEOGRAPHIE WISSEN“ konstitutiert, die die Aufgabe erhielt und übernahm, die Fragen für den Wettbewerb zu erstellen.

Auf der Grundlage weiterer intensiver Kontakte zwischen NGD und VDSG wurden seitdem jährlich die Wettbewerbe GEOGRAPHIE WISSEN – heute: NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN – erfolgreich durchgeführt.  Seit dem Wettbewerbsjahr 2006 ist als Partner Westermann DIERCKE dabei.

Die Absprache zwischen allen Partnern sieht vor, dass die Logistik und der Bundeswettbewerb von National Geographic Deutschland und Westermann DIERCKE durchgeführt werden. Die inhaltliche Ausgestaltung (Fragen auf allen Ebenen) liegt beim VDSG, der dazu eine Arbeitsgruppe berufen hat.

Im Jahr 2011 beendeteNational Geographic Deutschland sein Engagement für den Wettbewerb. Der Westermann-Verlag übernahm fortan die gesamte Logistik und die Ausrichtung des Bundesfinales, der VDSG leistet weiterhin die inhaltliche Gestaltung des Wettbewerbs, der seit 2012 den Titel DierckeWISSEN trägt.

Mit einer Beteiligung von mehr als 300 000 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 10 und einer zusätzlichen Beteiligung Tausender Schülerinnen und Schüler im Junior-Wettbewerb der Klassen 5 und 6 ist DierckeWISSEN einer der teilnehmerstärksten Schüler-Wettbewerbe in Deutschland.

Seit 2007 nehmen auch Schülerinnen und Schüler der deutschen Schulen im Ausland an dem Wettbewerb teil. 2015 siegte erstmals der Sieger aller Auslandsschulen auch im Bundesfinale, das von den 16 Landessiegern und dem Sieger der deutschen Schulen im Ausland bestritten wird.

DIERCKE Wissen – Finale am 12. Juni 2015 in Braunschweig

DW Finale2015

____________________________________________

Schüler aus Lissabon wird deutscher Geografie-Meister

Beitrag aus „Die Welt“

DW 2015

Foto: dpa

Braunschweig – Ein Schüler der Deutschen Schule in Lissabon ist am Freitag Sieger des diesjährigen Diercke Geografie-Wettbewerbs in Braunschweig geworden. Der 14-jährige Dennis Gleich kannte sich bei den Fragen zu Hauptstädten, geologischen Fachbegriffen und Klimadiagrammen am besten aus. Den zweiten Platz belegte der 15-jährige Felix Lochmann aus Meißen, gefolgt von dem ebenfalls 15-jährigen Tim Schröder aus Hildesheim. Das teilte der Veranstalter am Freitag mit.

Die drei Besten sollen Deutschland bei den Weltmeisterschaften in Peking 2016 vertreten. Das Bundesfinale des «Diercke Wissen»-Wettbewerbs veranstalten unter anderem der Westermann-Verlag, das Auswärtige Amt und der Verband Deutscher Schulgeographen. Rund 300 000 Schüler der Klassen 7 bis 10 der weiterführenden Schulen hatten nach Angaben des Verlags 2015 mitgemacht. Der Wettbewerb findet jedes Jahr statt.

12.6.2015