Alle Beiträge von vdsgschall

Publikationen zur aktuellen Bildungsdebatte

  • Bank, Volker (Hrsg.): Vom Wert der Bildung. Bildungsökonomie in wirtschaftspädagogischer Perspektive neu gedacht. Bern, Stuttgart, Wien 2005
  • Binswanger, Matthias: Sinnlose Wettbewerbe. Freiburg 2010
  • Bröckling, Ulrich / Krasmann, Susanne / Lemke, Thomas (Hrsg.): Das Glossar der Gegenwart. Frankfurt 2004
  • Dzierzbicka, Agnieszka / Schirlbauer, Alfred (Hrsg.): Pädagogische Glossar der Gegenwart. Von Autonomie bis Wissensmanagement. Wien 2006
  • Frost, Ursula (Hrsg.): Unternehmen Bildung. Die Frankfurter Einsprüche und Kontroversen zur aktuellen Bildungsreform. Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Sonderheft. Paderborn 2006
  • Frost, Ursula/Rieger-Ladich, Markus (Hrsg.): Demokratie setzt aus: Gegen die sanfte Liquidation einer politischen Lebensform. Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Sonderheft. Paderborn 2013
  • Giesecke, Hermann: Pädagogik — quo vadis? Ein Essay über Bildung im Kapitalismus. Weinheim 2009
  • Gruschka, Andreas (2004): Empirische Bildungsforschung – das muss keineswegs, aber es kann die Erforschung von Bildungsprozessen bedeuten. In Pädagogische Korrespondenz 32 / Sommer 2004, S. 5 – 35
  • Gruschka, Andreas: Pädagogische Forschung als Erforschung der Pädagogik. Eine Grundlegung. Opladen / Berlin / Farmington Hills 2011
  • Gruschka, Andreas: Verstehen lernen. Ein Plädoyer für guten Unterricht. Stuttgart 2011
  • Jahnke, Thomas / Meyerhöfer, Wolfram (Hrsg.): PISA & Co. Kritik eines Programms. Hildesheim / Berlin 2006
  • Knobloch, Clemens: Wir sind doch nicht blöd! Die unternehmerische Hochschule. Münster 2010
  • Krautz, Jochen: Ware Bildung. Schule und Universität unter dem Diktat der Ökonomie. Kreuzlingen, München 2007
  • Krijnen, Christian/Lorenz, Chris/Umlauf, Joachim (Hrsg.): Wahrheit oder Gewinn? Über die Ökonomisierung von Universität und Wissenschaft. Würzburg 2011
  • Ladenthin, Volker: Zukunft und Bildung. Entwürfe und Kritiken. Frankfurt/M. 2004
  • Philosophie der Bildung : eine Zeitreise von den Vorsokratikern bis zur Postmoderne / hrsg. von Volker Ladenthin , Bonn, 2007
  • Liessmann, Konrad Paul: Theorie der Unbildung. Wien 2006
  • Lohmann, Ingrid u. a. (Hrsg.): Schöne neue Bildung. Zur Kritik der Universität der Gegenwart. Bielefeld 2011
  • Maset, Pierangelo: Wörterbuch des technokratischen Unmenschen. Stuttgart 2013
  • Münch, Richard: Globale Eliten, lokale Autoritäten. Bildung und Wissenschaft unter dem Regime von PISA, McKinsey & Co. Frankfurt 2009
  • Ötsch, Walter Otto: Mythos Markt. Marktradikale Propaganda und ökonomische Theorie. Marburg 2009
  • Pongratz, Ludwig A.: Bildung im Bermudadreieck. Bologna – Lissabon – Berlin. Eine Kritik der Bildungsreform. Paderborn 2009
  • Ravitch, Diane: The Death and Life of the Great American School System. How Testing and Choice Are Undermining Education. New York 2010
  • Reichenbach, Roland: Für die Schule lernen wir. Plädoyer für eine gewöhnliche Institution. Seelze 2013
  • Reißland, M./Borst, E./Bernhard, Armin: Die Wiedergewinnung des Pädagogischen. Hohengehren 2010
  • Rekus, Jürgen (Hrsg.): Allgemeine Pädagogik am Beginn ihrer Epoche – Restarting Philosophy of Education. Frankfurt/M. 2012
  • Rittelmeyer, Christian: Kindheit in Bedrängnis: Zwischen Kulturindustrie und technokratischer Bildungsreform, Stuttgart 2007
  • Scholz, Christian/Stein, Volker (Hrsg.): Bologna-Schwarzbuch. Deutscher Hochschulverband, Bonn 2009
  • Thielemann, Ulrich: System Error. Warum der freie Markt zur Unfreiheit führt. 2. Auflage. Frankfurt/Main 2009
  • Wernicke, Jens/Bultmann, Torsten (Hrsg.): Netzwerk der Macht – Bertelsmann. Der medial-politische Komplex aus Gütersloh. Marburg 2007

Quelle: Gesellschaft für Bildung und Wissen

Jugend forscht 2015 – Sonderpreis der DGfG

Den Sonderpreis der DGfG beim Bundeswettbewerb “Jugend forscht” vom 26. bis 30. Mai 2015 in Ludiwgshafen (1000 Euro und Besuch des Deutschen Kongresses für Geographie in Berlin) erhielten

Oliver Engels (17 Jahre)
Simon Jerg (17 Jahre)
Yannick Reuter (17 Jahre),

Maria-von-Linden-Gymnasium in Calw (Baden-Württemberg), für ihre Arbeit mit dem Titel

“Flutversuche. Beurteilung des Gefährdungspotentials für Hochwasser”.

Im Mai 2009 erlebte Gechingen ein außergewöhnliches Hochwasser: Während eines Wolkenbruchs strömte das Wasser aus drei Tälern in den  Ort und staute sich dort an einer Engstelle. Hohe Sachschäden waren die Folge. Oliver Engels, Simon Jerg und Yannick Reuter fragten sich, welche Bedingungen zu einem solchen Hochwasser führen. Sie untersuchten an vielen Standorten den Boden, ermittelten, wie schnell das Wasser versickert und welche Mengen der Untergrund aufnehmen kann. Zudem bauten sie ein Geländemodell, an dem sie Hochwasser simulierten. Das Ergebnis der Jungforscher: Hat es mehr als 250 Liter pro Quadratmeter geregnet, ist der Boden gesättigt. Und wenn dann abermals 19 Liter pro Stunde fallen, kommt es zur Überschwemmung – eine erfreulicherweise seltene Konstellation.

Aus: Jugend forscht. Preisträger 2015. S. 11.

Jugend forscht 2015 – Sonderpreis des VDSG

Großer Erfolg für Jungforscher-Team aus Hamburg

Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit und Sonderpreis des VDSG für die Analyse eines Fossilfundes

Bericht von Volker Huntemann

Beim Bundesfinale 2015 von Jugend forscht in Ludwigshafen, das gemeinsam vom Bundespatenunternehmen BASF (150jähriges Bestehen) und der Stiftung Jugend forscht e.V. in Ludwigshafen ausgerichtet wurde, ging der Sonderpreis des Verbands Deutscher Schulgeographen (VDSG) an Florentine Mostaghimi-Gomi und Ole Keim (beide Hamburg) mit ihrer Arbeit „Pygmy Hippopotamus – Analyse eines Fossilfundes in Sedimenten des Mittleren Miozäns in Westzypern“.  Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jährlich für eine herausragende Arbeit aus dem Bereich des geowissenschaftlichen Unterrichts vergeben. Die beiden Preisträger wurden zusätzlich zum Deutschen Geographentag 2015 in Berlin eingeladen.

JuFo 2015 Sieger VDSGFlorentine Mostaghimi-Gomi und Ole Keim an ihrem Stand beim Bundesfinale in Ludwigshafen. (Photo: V. Huntemann)

Die Insel Zypern ist entstanden, weil die Afrikanische gegen die Eurasische Kontinentalplatte drückt. Das hatte zur Folge, dass es an dieser Stelle zu einer konstanten Hebung des Untergrundes kam. Die Meeressedimente aus der Zeit des Mittleren Miozäns (vor ca. 15 Mio. Jahren) wurden dadurch zum Teil mehrere hundert Meter über den heutigen Meeresspiegel gehoben, woraus sich gute Bedingungen für Fossiliensucher ergeben. Während einer Mittagspause im Verlauf einer Schulexkursion fanden die beiden Preisträger in Kalksteinwänden im westlichen Teil der Insel Versteinerungen, die sie als Skelettreste eines Zwergflusspferdes identifizieren konnten. Dieser erste Fund im Bereich des europäischen Kontinents könnte helfen, den genauen Zeitpunkt zu bestimmen, zu dem die Säugetiere Zypern besiedelt haben.

Die Arbeit erhielt weiterhin den Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit zuerkannt, denn die Jury war besonders beeindruckt, wie kenntnisreich die beiden Jungforscher ihren Fossilfund in die schwierige Fachdiskussion einordnen können. Sie lobte zudem das systematische und methodische Vorgehen, die umsichtig geführte Diskussion und die beeindruckende Beharrlichkeit, um dem wahren Alter des Fossils auf die Spur zu kommen. Dieser Ansatz hat zu neuen Forschungserkenntnissen über die Umweltgeschichte im Mittelmeerraum geführt.

Der Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) beglückwünscht Florentine Mostaghimi-Gomi und Ole Keim zu diesem nicht alltäglichen Erfolg einer geographischen Arbeit bei Jugend forscht!

Der VDSG ist für alle Schulformen und Bildungsbereiche die Fach- und Interessenvertretung für geographische Bildung und Nachhaltigkeitserziehung und vertritt die Ziele gegenüber der Öffentlichkeit. Er unterstützt die Entwicklung des Faches Geographie, berät in unterrichtlichen Fragen, führt Exkursionen und Fortbildungen durch und informiert über neue wissenschaftliche Entwicklungen.

Bericht über die weiteren Ergebnisse im Bereich “Geo- und Raumwissenschaften” HIER

Willkommen beim VDSG – Welcome – Bienvenue

schuler_rd2

Der Verband Deutscher Schulgeographen e.V. ist Teilverband der
Deutschen Gesellschaft für Geographie e.V.

 Verzeichnis der “Schriften” des VDSG

Internet (Links)

Fortbildung

Sustainable Development

Deutsche Gesellschaft für Geographie

Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin

Professor Dr. Frithjof Voss-Stiftung

Geokommission

GeoUnion – Alfred-Wegener Stiftung

Bildungsspender:
Online einkaufen – und an die Geographie spenden

 

Weiter Portal Seite 2

 

Impressum

Diese Internet-Präsenz wurde erstmals
am 30. Dezember 1997 eingerichtet.